Mörtelschott aus Brandschutzmasse
MK 20 CompaKal

  • Kabelabschottung der Feuerwiderstandsklasse S 120.
  • Für alle Elektrokabel und -leitungen (auch Lichtwellenleiter).
  • Pumpfähig und auch von Hand zu verarbeiten.
  • Enorm haftfähig, daher teilweise keine Schalung erforderlich.
  • Mechanisch fest und widerstandsfähig gegen Einwirkungen durch Feuer und Löschwasser.
Systembeschreibung:
System/Aufbau: Mörtelschott für Kabeldurchführungen in Wänden und Decken bestehend aus Brandschutzmasse MK 20 CompaKal.
Anwendungsmöglichkeit: Im Bereich von Wand- und Deckendurchführungen zur Abschottung von einzelnen oder gebündelten Elektroleitungen und -kabeln aller Arten (auch Lichtwellenleitern) mit Ausnahme von sogenannten Hohlleiterkabeln ohne Begrenzung des Gesamtleiterquerschnitts des einzelnen Kabels sowie deren Tragekonstruktionen (Kabelrinnen, -pritschen, -leitern) aus Stahl, Aluminium oder Kunststoff.
Feuerwiderstandsklasse: S 120 nach DIN 4102
Eigenschaften: Dicht gegen Feuer und Rauchgase; mechanisch fest; widerstandsfähig gegen Beaufschlagungen durch Brand und Löschwasser.
Nachbelegung: Als Nachbelegungsvorkehrung bis max. 10 x 30 cm Öffnungsfläche ist der Einbau von Nachinstallationskeilen aus nichtbrennbaren Kalziumsilikatplatten (DIN 4102-A) möglich. Das Verschließen von Öffnungen bei Nachbelegung ist mit 2 beschichteten Mineralfaserplatten Dicke = 60 mm oder mit MK 20 möglich. Verschließen von Fugen, Zwischenräumen und Öffnungen für einzelne Kabel mit "MEHLAG MDS 90 plus" oder "BC-Brandschutz®-Spachtel".
Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung: Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin. Zul.-Nr.: Z-19.15-422; gültig bis 31.05.2004.
Abmessungen im Rohbau:
Mindest-Wanddicke: 17,5 cm Mindest-Schottdicke: 18,0 cm
Max. Schottgröße: 160,0 x 280,0 cm
Mindest-Deckendicke: 18,0 cm Mindest-Schottdicke: 18,0 cm
Max. Schottgröße: 60,0 cm x unendlich
Abstand von Schotts > 20 x 20 cm Schottfläche: > 20,0 cm Arbeitsfreiraum (nur oben): 3,0 cm
Zulässige Kabelbelegung der zu verschließenden Öffnung: 60 % Abstand zwischen Kabeltrassen: 3,0 cm
Bei Deckenabschottungen: Max. 4 Kabellagen
Verarbeitung:
  • MK 20 CompaKal ist eine pumpfähige Brandschutzmasse, die auch problemlos von Hand verarbeitet werden kann.
  • Bei Verarbeitung von Hand zuerst Wasser in den Mischbehälter geben (7,5 bis 8,0 Liter Wasser auf 1 Sack MK 20 CompaKal). Keine weiteren Bindemittel oder Zuschlagstoffe verwenden.
  • 1 Sack MK 20 CompaKal (= 20 kg) ergibt bei sachgerechter Anmischung ca. 23 Liter Nassmasse. Frischmörtelrohdichte 1,2 kg/dm³.
  • Aufgrund der enormen Haftfähigkeit von MK 20 CompaKal erübrigt sich in den meisten Verarbeitungsfällen die Erstellung einer Schalung.
  • Verschließen von Fugen, Zwischenräumen und Öffnungen für einzelne Kabel mit "MEHLAG MDS 90 plus" oder "BC-Brandschutz®-Spachtel". (in Kartuschen 310 ml). Bei Kabeltragekonstruktionen aus Hohlprofilen sind die Profile anzubohren und die Hohlräume mit Brandschutzspachtel zu verfüllen.
  • Bei Gesamt-Trassenbreiten von über 100 cm sind beiderseits in Abständen von ca. 50 cm Trassenaufhängungen erforderlich.
  • Mindest-Verarbeitungstemperatur: + 5 °C
  • Lagerfähigkeit: In trockenen Räumen mindestens 15 Monate lagerbar.
Zur besonderen Beachtung: Kabelabschottungen sind gemäß DIN 4102 zulassungspflichtige Bauteile und unterliegen der Kennzeichnungspflicht. Die Verarbeitung darf nur gemäß den Bestimmungen der bauaufsichtlichen Zulassung erfolgen.
Druckansicht  Seitenanfang